almashiefer Dog-Smalltalk 2016

 

25.01.2016 - es ist so still hier...folgende Zeilen schildere ich für andere Hundehalter, die hoffentlich NIE in diese Situation kommen werden.

Freude (über das Mäntelchen, 23.01.2016) und Leid liegen scheinbar sehr nah beieinander, wobei sich hier die Tragweite doch unterscheidet.

Doch der Reihe nach. Am Freitag, 22.01.16 komme ich vom Büro heim und werde mit ausgiebig Erbrochenem überrascht. Eindeutig, es stammt von Zita. Sie ist etwas matter, aber nicht besorgniserregend krank. Am Abend bekommt sie < 100g Pute als Schonkost und behält diese intus. Am Samstag, 23.01.16 in der Früh erbricht sie jedoch erneut, wieder ohne Durchfall, wieder ohne erkennbar massiv angeschlagen zu sein. Wir fasten und geben etwas Moorsche Karottensuppe. Am nachmittäglichen Spaziergang ist sie relativ lebhaft. Am Abend erbricht sie in hohem Bogen die Suppe. Im Prinzip hat sie im 12-Stunden-Takt erbrochen, ohne extrem krank zu wirken und ohne Durchfall als Begleiter.

Die Nacht zum Sonntag verläuft ruhig, bis ich um 4:30 Uhr davon aufwache, dass Zita neben mir ca. 1 Minute krampft.Wir gehen danach in den Garten, sie ist fast komplett ansprechbar. Etwas ratlos lege ich mich wieder ins Bett und kaum 60 Minuten später krampft sie erneut. Danach ist sie deutlich verwirrt und auch motorisch nicht auf der Höhe. Um 6:15 Uhr sitzen wir im Auto und fahren in die Tierklinik. Die Krämpfe sehen stark nach epileptischen Anfall aus. Noch im Aufnahmegespräch mit der Ärztin krampt Zita erneut. So etwas schreckliches...

Die Ärztin gibt Zita ein Beruhigungsmittel um sie aus dem Krampf zu holen. Danach wird sie leicht narkotisiert und an einen Tropf gehängt. Erste Vermutung: Gift. Das Gift der "neuen Generation" wirkt zeitversetzt zur Aufnahme, dafür aber verheerend. Zita bleibt in der Tierklinik zurück, die Ärztin ist vager Hoffnung. Am Nachmittag erfahre ich, dass Leber - und Nierenwerte erhöht sind und dass Zita weiter gekrampft hat. Sie bekommt nun Epi-Medikamente.

Epileptische Anfälle können davon ausgelöst werden, weil Leber- und Niere massiv aus dem Gleichgewicht geraten sind. Der Grund...ist das Gift, welches in ihrem Körper wirkt.

Am Montag, 25.01.2016 werden weitere Untersuchungen gemacht. Es gibt keine Hoffnung mehr, die Nierenwerte sind weiter angestiegen, sie versagen akut. Am Nachmittag schicken wir Zita über die Regenbogenbrücke.

Meine Zita, mein Seelenhund, mein Herzhund. Am 20.12.2007 geboren, am 25.12.2007 von mir ausgewählt. Meine Schnuffeline, mein Käfer. Wir verstanden uns innig, ohne große Worte. Sie war die brävste im Rudel und sie hat das Gift, was irgendwo rumlag, gefressen. Am 25.01.2016 geschieht das Unfassbare; sie tritt mit nur 8 Jahren aus unserem Leben. Sie fehlt hier überall. Ich vermisse sie schrecklich. Was bleibt sind Erinnerungen, Fotos, Videos und ein Büschel Haare. Momentan ist das alles kein Trost. Ich wünsche mir ein Wunder. Ich wünsche mir meine Zita zurück. Zita, mit kleinen und großen Unzulänglichkeiten, aber die mir ihr Herz ohne Rückhalt in die Hände gelegt hatte.

Übergabe, Zita zieht bei uns ein am 22.02.2008

Zita5k

Zita an ihrem 8. Geburtstag am 20.12.2015

Zita4k

RIP Zita
 

 

23.01.2016 - Glückstag...

Da unsere Vierbeiner auch im Winter öfter mal im Auto warten müssen, hat jeder von ihnen ein wärmendes Mäntelchen, damit niemand friert. Für die beiden "Großen" war der Kauf problemlos. Ausgewählt, anprobiert, fertig. Für dieses kleine Wesen mit gerade 4,5 KG ist die Auswahl unbestritten größer, chiquer, extravaganter (hallo - es ist ein HUND!) aber nicht unbedingt zweckdienlich. Was nützt mir ein Mäntelchen, bei dem die kleinen Füße in enge "Hosen" mit Bündchen eingefädelt werden müssen und mich dabei diese braunen Augen tieftraurig, halb verängstigt ansehen und die Ohren (die bei einem Papillon unübersehbar GROß sind!) auf Halbmast hängen?!

Heute unternahm ich einen Besuch beim Fressnapf und schlenderte umher. In der Mäntelchen-Abteilung musterte ich das mir bekannte Angebot und stutzte. Ein rotes, gefüttertes Mäntelchen, ohne "Hosen", in passender Größe und von 40 auf 19 EUR reduziert! Anprobiert, passt, unserer!

IvyMantel2k

 

 

22.01.2016 - Vortrag mit Bina Lunzer www.happytraining.at

Bina hielt einen Vortrag zum Thema "Unerwünschtes Verhalten beim Hund". Sie gestaltete den Vortrag lebendig, witzig, geistreich, fundiert und nachvollziehbar. Inhalt war die Analyse von aus Menschensicht unerwünschtem Verhalten und Trainingstipps, aber auch die Anregung, mal "5-gerade-sein-lassen". Schade, ich hätte gerne noch mehr von ihr gehört, so verging der Abend viel zu schnell und wie im Fluge!

 

 

09.01.2016 - Cacib in Nürnberg

Als schöne Zerstreuung zum Jahresanfang dient die Cacib in Nürnberg. Samstag um 9 Uhr - rein ins Getümmel. Besuch einer Freundin, die ihren Chow Chow ausstellt. Ein Traumhund, der zum Glück so gar nicht dem -leider - gängigen Schönheitsideal entspricht. Offenes Gesicht, offene Augen, agil, schwarz wie die Nacht (sogar die Krallen *räusper*). Eigentlich braucht man ja nix, aber das ein oder andere findet dann doch den Weg nach Hause. Unter anderem ein Hundekissen, dem kaum 72h nach Kauf schon eine Ecke fehlt. Liebesweise die der Nähmaschine bedürfen :-). Nach 4h Getümmel und Geschrei geht`s wieder ab nach Hause....

 

 

 

 

 


 

www.almashiefer.de - Vierbeiner/Dogdance/BARF/T5-Cal

item19
item20
item22